Im Gespräch mit Susan Sziborra-Seidlitz, Sprecherin für Soziales, Bildung, Arbeit, Gesundheit, Integration und Gleichstellung, Bündnis 90/Die Grünen im Landtag Sachsen-Anhalt

Teile diesen Beitrag in deinen sozialen Netzwerken!

Am Freitag, den 26.11.2021 waren wir zu Gast in Sachsen-Anhalt. In einer Videokonferenz trafen wir auf Susan Sziborra-Seidlitz, Sprecherin für Soziales, Bildung, Arbeit, Gesundheit, Integration und Gleichstellung, Bündnis 90/Die Grünen im Landtag Sachsen-Anhalt. Als weiteren Teilnehmer durften wir Herrn Dr. Jan Heider begrüßen, Referent für Soziales, Arbeit, Mobilität, Integration, Gleichstellung und Landesentwicklung.

Während des 1 1/2 -stündigen Gespräches konnten wir uns über spannende Themen austauschen und die Sorgen vieler Familien schildern.  

Das Gespräch führte uns durch die Themen des aktuellen Infektionsschutzes in den Schulen und Kitas Sachsen-Anhalts, der seit 25.11.2021 ausgesetzten Präsenzpflicht und den dafür benötigten Voraussetzungen. Welche Erfahrungen konnten Kinder und deren Familien während der Phasen des Distanzunterrichtes sammeln und welche Chancen ergeben sich aus diesen für die Weiterentwicklung der deutschen Bildungslandschaft. Wir erklärten aus Sicht von Eltern, welche Schwächen der aktuellen Präsenzunterricht hat und wiesen auch auf die Belastungen und Ängste der Familien hin, die einen starken Zusammenhang mit hohen Inzidenzen haben.

Ein weiteres wichtiges Anliegen war der bisherige Umgang mit Risikokindern und der Sicherstellung ihrer Bildung seit Beginn der Pandemie.

Frau Sziborra-Seidlitz teilt unser Unverständnis darüber, dass für Kinder und Jugendliche, die auf aufgrund eines erhöhten persönlichen Risikos seit Pandemiebeginn zu Hause bleiben müssen, bisher immer noch keine „Out of the Box Lösungen“ gefunden worden sind. Es ist mehr als überfällig, dass hier staatliche Onlineangebote geschaffen werden, um auch diesen Kindern und Jugendlichen gute Bildung während der Pandemie zugänglich zu machen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Sziborra-Seidlitz und Herrn Heider für diesen ausführlichen und konstruktiven Austausch. Wir freuen uns, weiter in Kontakt zu bleiben.