Mahnwache Potsdam: Donnerstag für Sichere Bildung

Teile diesen Beitrag in deinen sozialen Netzwerken!

Am 25. März 2021 trafen sich zum ersten Mal vor dem Landtag in Potsdam engagierte und zugleich besorgte Eltern, Pädagogen:innen, Lehrer:innen und Aktivisten, um für einen ausreichenden und wissenschaftlich fundierten Infektionsschutz in den Bildungseinrichtungen zu demonstrieren.

Zu diesem Zeitpunkt war es noch nicht absehbar, dass ihr Engagement für sichere Bildungseinrichtungen u.v.m. bis heute nötig sein würde.

Im Jahr 2021 stand das Team 26 Mal am Donnerstag für #SichereBildung vor dem Landtag Brandenburg.

Auch in diesem Jahr versammelt sich das Team regelmäßig zur Mahnwache, um immer wieder daran zu erinnern, dass der Infektionsschutz in Kitas und Schulen in ganz Deutschland während der Pandemie auch weiterhin bestehen bleiben muss. Kinder, Jugendliche, Lehrkräfte, Pädagog:innen und Familien sind einem erhöhtem Infektionsrisiko ausgesetzt und alle Politiker:innen müssen sämtliche Möglichkeiten und Anstrengungen umsetzen, um alle vor Infektionen zu schützen.

Sichere Bildung schützt nicht nur unsere Kinder sondern auch alle anderen Beteiligten vor Infektionen und Long Covid. Wir alle wissen, die Pandemie ist nicht vorbei! Ein politischer Wunschgedanke nicht zu Ende gedacht, mit verheerenden Folgen für die Gesundheit aller Beteiligten.

Außer in den Osterferien, an Himmelfahrt und an einem stürmischen Tag im Frühling, stand und steht das Team weiterhin jeden Donnerstag stellvertretend für alle Bundesländer vor dem Landtag und hält Mahnwache für Sichere Bildung JETZT.

Zeit für einen kleinen Rückblick auf die bisherigen Mahnwachen im Jahr 2022

Bild